News

Ein Mehrfamilienhaus setzt auf erneuerbare Energie

Die Besitzer eines Mehrfamilienhauses in Nebikon haben sich entschieden, bei der Warmwasseraufbereitung auf Sonnenenergie zu setzen. Deshalb bauten wir für sie eine thermische Solaranlage ein.

Damit wir die Arbeiten vor Ort schnell und unkompliziert abwickeln konnten, waren verschiedene bautechnische und administrative Vorbereitungen notwendig:

  • Planung vorgezogener Heizungsersatz unter Berücksichtigung späterer Einbau Solaranlage
  • Projektleitung, Offertstellung und Ausführungsplanung
  • einreichen Fördergesuch
  • Koordination und Bauleitung vor Ort mit allen beteiligten Handwerkern

Wir übernahmen diese Aufgaben für die Bauherrschaft und begleiteten und unterstützten sie während des ganzen Prozesses.
 

Einbau thermische Solaranlage – in nur 5 Tagen

Tag 1:

Noch während die Lieferanten unser Material für die Installation auf die Baustelle beförderten, bereitete der Dachspengler das Dach vor und hob das Kies nach Plan aus. Später hievte ein Lastwagenkran die Solaranlage sowie das zugehörige Material aufs Dach.

Tag 2:

Unsere Monteure verrohrten den Solarboiler in die Kaltwasserzuleitung. Gegen Abend beendeten sie die Arbeit und die Bewohner erfreuten sich bereits wieder an Warmwasser.

Tag 3:

Heute waren Arbeiten auf dem Dach angesagt. Die Monteure installierten das Kollektorenfeld mit zwei Mal vier Kollektoren pro Reihe. Eine Solaranlage dieser Grösse stellt 50-70% des jährlichen Warmwasserbedarfs von 20 Personen bereit. Damit die Kollektoren auch bei Sturm halten, brachten wir Sturmverstrebungen und Zusatzgewichte an.

Tag 4 und 5:

Unser Team erstellte die Solarverrohrung auf dem Dach, an der Fassade sowie im Eingangsbereich bis in den Heizungsraum. Zum Schluss führten sie eine Druckprobe aus, um die Dichtheit zu prüfen.

 

Persönliche Übergabe und Instruktion

In der Folgewoche befüllten unsere Solar-Profis die Anlage und nahmen sie, inkl. Protokoll der Swissolar, in Betrieb. In einer kurzen Übergabe führte der Projektleiter die Bauherrschaft sowie die Hauswartin in die wichtigsten Kenntnisse der thermischen Solaranlage ein und übergab die Anlage.

 

Mit einer thermischen Solaranlage von Fördergeldern profitieren

Die Besitzer des Mehrfamilienhauses profitierten durch den Einbau der thermischen Solaranlage von Förderbeiträgen. Wir übernahmen sämtliche Formalitäten und reichten diese gemäss Vorgaben ein.

 

Kundenstimme

Als Bauherr ist der Ersatz einer Heizungsanlage für ein 40-jähriges Mehrfamilienhaus ein recht schwieriger Entscheid. Es bestehen  gesetzliche Vorgaben, ein Bewusstsein gegenüber der Umwelt spielt eine Rolle, aber auch die Wirtschaftlichkeit und die mögliche Erhöhung der Nebenkosten sind zu beachten.

Die Firma Gut (Christian Gassmann) hat mich bei all diesen Entscheidungen kompetent beraten. Wir haben eine Lösung mit einer modernen Ölheizung und einer Solaranlage für die Warmwasseraufbereitung umgesetzt und eingebaut. Es funktioniert alles einwandfrei. Besten Dank.

E. Leuenberger, Nebikon

thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage
thermische Solaranlage